+++

+++


A New Place
  Startseite
    Poems
    Thoughts
  Archiv
  Junk
  Copyright
  Gästebuch

 

Colours are in your head

http://myblog.de/poetryofview

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Poems

Zusammen.

Und ich stehe morgens in einem fremden Bad.
Sehe mich müde in einem fremden Spiegel an.
Tiefe Augenringe, verwischtes Make-Up.
Es klopft an der Tür, ich bin nicht mehr dran.

Langsam steige ich die Treppe hinauf und betrete das verrauchte Zimmer.
Müll liegt herum, der Eimer mit dem Wasser, die abgeschnittene Plastikflasche.
Ein, Zwei Leute schlafen noch, die meisten sitzen da und sehen ausdruckslos in den Fernsehapparat und rauchen.
Eine wühlt auf der Suche nach vielleicht übersehenen Pieces in ihrer Tasche.

Ich setzte mich dazu und zünde mir eine an.
Hier stört es niemanden, dass der Aschenbecher umgekippt ist und auf die Bettdecke fiel.
In den frühen Morgenstunden raucht der erste wieder Shit.
Wir besitzen zwar fast garnichts, und trotzdem haben wir viel.

In unseren Rucksäcken klappern die leeren Bierdosen.
Zusammen steigen wir in den Bus ein und fahren einfach weg.
Und wir wissen, zusammen kann uns keiner etwas nehmen.
Wir fahren zusammen in die Welt, in die Freiheit, in unser Versteck.
29.10.06 20:35


Nachts

Nah neben dir bin ich gelegen
In den Schatten der Nacht sah ich nur deine Umrisse.
Ich hörte dich leise atmen und manchmal auch ganz zaghaft.
Ich dachte lange darüber nach, was du wohl geträumt hattest.

Als einzige war ich wach
Und meine Augen folgten immer wieder den Lichtstrahlen des Mondes.
So gerne hätte ich mich neben dich gelegt und wäre in deinen Armen eingeschlafen.
Doch ich blieb liegen auf dem kalten Boden und sah in den dunklen Raum hinein.

Hin und wieder bewegte sich jemand von euch im Schlaf.
Ich lauschte der stillen Harmonie eures Atems.
Und in mir breitete sich ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit aus.
Wir waren eine Einheit, eine große Familie.

In den frühen Morgenstunden bewegst du dich als erster und stehst auf.
Mit verschlafenen Augen bietest du mir eine Zigarette an.
Der Warme rauch wärmt mich für einen kurzen Moment
Und da sitzt du plötzlich.

Neben mir, auf dem Boden.
Und als ich langsam einnicke, merke ich noch, wie du mir vorsichtig die Zigarette aus der Hand nimmst und schützend deinen Arm um mich legst.
29.10.06 20:16


Du oder ich?

Entweder du oder ich.
Für immer verletzt.
Entweder du oder ich.
Herzen zerfetzt.
Entweder du oder ich.
Ich drehe mich für Sekunden weg.
Du oder ich.
Ich spüre nur noch das Messer, dass in meinem Rücken steckt.

29. Juni 06
11.7.06 13:58


{sin

Ja ich weiß,
Du liebst nur das Lied und nicht denjenigen,
Der es singt.

Ja ich weiß,
Du willst nur die Sünde,
Und nicht den, der sie mit sich bringt.

29. Juni 06
6.7.06 20:51


{verblichen

Es scheint als wäre jegliche Kraft aus mir gewichen.
Das Laufen fällt mir schwer.
Alles ist plötzlich so verblichen.
Alles scheint so lange her.

21. Juni 06
5.7.06 13:55


Nichts

Mir fehlt nichts und doch fehlt mir viel.
Ich blicke hoch und Regen fällt auf mein Gesicht.
Vielleicht ist es nur ein wirkliches Ziel,
Doch selbst meine mit dem Regen verschwommenen Tränen verraten es mir nicht.

Mir fehlt nichts und doch fehlt mir viel.
Ich will einfach von hier weg.
An einen schöneren Ort.
Und es schüttet immer noch in Strömen
als hätte der Himmel ein Leck.

19. Mai 06
5.7.06 13:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung